Service statt Selbstbedienung

In der Sendung „Salzburg heute“ des österreichischen öffentlich-rechtlichen TV-Senders ORF2 wurde kürzlich darüber berichtet, wie man im Skigebiet Leogang von Selbstbedienung auf ein Servicekonzept umstellte.

 

You need to upgrade your Flash Player


Zusammenfassung

Im Skigebiet Asitz (Leogang) wird seit der Wintersaison 09/10 das Essen auf allen Skihütten serviert. In Stoßzeiten werden dort bis zu 500 Essen in kürzester Zeit serviert. Die Umstellung auf Orderman ist eine Win Win Situation für Gastronomen und Gäste: Die Skifahrer können bequem sitzen bleiben, müssen sich nicht anstellen und belohnen das mit großzügigen Bestellungen.

Einer der Wirte erklärt, warum die Selbstbedienung für Chaos sorgte: "Von Leuten mit Skischuhen kann man nicht verlangen, dass sie mit einem Tablett in der Hand durch die Gegend rennen". Den neuen Komfort – gemütlich in der Sonne darauf warten, bedient zu werden –  genießen die Gäste. Sie finden den neuen Service "angenehm", "gemütlich" und "schnell". Und danken es mit Zusatzverkäufen wie Kaffee oder Schnäpsen, "die vorher mit der Selbstbedienung nicht möglich waren".

Mehr Personal brauche man durch die Umstellung nicht: "Man hat vorher viele Mitarbeiter in der Selbstbedieung gebraucht, die gewartet haben, bis ein Gast kommt. Jetzt können diese Mitarbeiter rausgehen mit dem Orderman, zum Gast, und können diesen bedienen und aktiv verkaufen."